Was sind 1158 Ökonomen bei einer Meinungsumfrage

Um es vorweg zu nehmen: keine Offenbarung. Leider nur nüchterne Bestandsaufnahme der bekannten Misere der Lehre.

Bemerkenswerter als die Prozentzahlen selbst sind die Veränderungen von 2006 auf 2010. Bei der Frage nach der Bedeutungvon Personen für die VWL ist eine gewisse Konstanz zu verzeichnen. Logisch, denn die Meinung über Personen und der befragte Personenkreis ändert sich ja nicht schlagartig über lediglich vier Jahre. Mit einer Ausnahme – Keynes. Waren es 2006 noch 50% welche seinen Beitrag für wichtig hielten so sind es nun 65%. Das ist gewissermaßen post mortem ein „Erdrutsch-Sieg“ für ihn. Noch zu Lebzeiten dürfen Krugman und Stieglitz in diesem Sog auch jeweils 8% mehr Zustimmung verbuchen.

Und das in einem Umfeld in welchem sich mehr als 40% der Neoklassik zuordnen und 70% eine Schuldenbremse für adäquat halten.

Bemerkenswert weil ich es überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die Forderung nach einer kapitalgedeckten Rente bzw. die Tatsache das abgestritten wird das ein Schleusen von Geldern aus der Umlage in die Sparquote (und damit über die Finanzmärkte) einen relevanten Faktor darstellt. Ich würden diesen 57% gerne Arbeiten wie beispielsweise die des österreichischen „“Star“-Ökonomen Stephan Schulmeister empfehlen 1. Dort werden die Kreise durchaus auch auf eben dies ausgeweitet und wie ich finde nicht nur zu Recht sondern auch zwingend, da es offensichtlich ist und logisch. Auch sein Essay Geld als Mittel zum (Selbst)Zweck erscheint dabei lesenswert.

Aber wie war das noch… das sind ja alles Ökonomen des „Vereins für Socialpolitik, der Vereinigung deutschsprachiger Ökonomen“. Ich vermute gerade diese gehören in die Kategorie welche denkt, das Blogger so oder so keine Ahnung von Wirtschaft haben wie Mdme. Athreya verlauten ließ. Vermutlich ist es auch dieses Unverständnis meinerseits welches mich den Kopf darüber schütteln lässt wie sich die versammelte neoklassische Ökonomenschaft welche Keynes huldigt für die Finanzierung des Gesundheitssystems mit insg. 62% eine Kopfpauschale, Bürgerversicherung oder Bürgerpauschale wünscht (was sich nur marginal voneinander unterscheidet).

Ich vermute Mal man hat zu 15% einen Schlag auf den Hinterkopf bezüglich Keynes erhalten… das IFW verleiht dementsprechend Paul Krugman auch pflichtgemäß einen Preis… und macht/denkt eigentlich ganz anders.

Ja, es ist schwierig der Realität ins Auge zu sehen, muss manchmal einen Kompromiss schließen mit ihr. Die Deutschen Ökonomen kommen mir wie Sozialisten vor. Ein paar der letzteren werden auch immer sagen : „wenn unsere Theorie des funktionierenden Sozialismus nicht funktioniert hat war es auch kein richtiger Sozialismus“. Und so sind sie denn, die Deutschen Ökonomen. Sie hatten schon immer Recht. Nicht wahr?

Comments
One Response to “Was sind 1158 Ökonomen bei einer Meinungsumfrage”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] müssten Blogger nämlich derzeit nicht über Sinn-Krisen der Ökonomie (oder besser: der Ökonomen) […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: