der Blogtitel, Aristoteles und die Scholastiker

Nachdem mich nun auch ein Journalist danach gefragt hat warum der Blogtitel so ist wie er ist hier nun für alle Blogleser kurz erklärt.

Wenn man einen Blog wie diesen eröffnet hat man dafür oftmals Gründe oder/und verfolgt je nachdem ein Ziel dabei. Bei mir war es eine Unzufriedenheit mit Darstellungen von wirtschaftlichen und politischen Sachverhalten in der Öffentlichkeit welche nicht der Wahrheit entsprechen und/oder weit am Problem vorbei reichen und in der Regel alles mögliche beinhaltet, nur nicht Logik. Logik, gerne faktenbasierend, ist jedoch etwas was bei mir hoch im Kurs steht (was BTW bei weitem nicht gleichbedeutend mit rationalem Handeln ist). Dazu ein ständiges und in großen Teilen wirklich sinnlos erscheinendes Rauschen an Diskussionen mit wenig Fakten und Inhalten. Ich suchte einen Titel welcher dieser Intention entsprechen sollte um unter dieser Überschrift etwas faktenbasierende Aufklärung zu betreiben für diejenigen welche so etwas interessieren könnte.

Ich hatte in meiner Schullaufbahn Latein und der Lehrer war Latein/Griechisch- und zuvor auch mein Mathematik-Lehrer. Auch aus dieser Ecke waren mir sowohl Aristoteles (ein Logiker) als auch die Sophisten bekannt, insbesondere die jüngeren Sophisten. Das passte ganz gut zu dem was ich in Teilen von der medial vorherrschenden Politik und Wirtschaftslehre halte:

Sokrates und Platon kritisierten die Lehren und das Vorgehen der Sophisten scharf; ihre Kritik wurde von zahlreichen Wissenschaftlern und Politikern übernommen und fortgeführt. So nannte auch Aristoteles die Sophisten „Lehrer der Scheinweisheit“. In seinem Traktat Über sophistische Widerlegungen gab er eine systematische Darstellung der Widerlegungen sophistischer Tricks, mit deren Hilfe man im Streitgespräch den betrügerischen Anschein eines Sieges erzielen kann.
…..
Bei Immanuel Kant findet sich eine ähnliche Bewertung:

Es giebt also eine natürliche und unvermeidliche Dialektik der reinen Vernunft, nicht eine, in die sich etwa ein Stümper durch Mangel an Kenntnissen selbst verwickelt, oder die irgend ein Sophist, um vernünftige Leute zu verwirren, künstlich ersonnen hat … (KrV, AA III, 327)

Die Lehrer der Scheinweisheit also. Dem war etwas anderes entgegenzusetzen – die Logik und damit kam ich zu Aristoteles. Ein Werk des Aristoteles (bzw. von ihm zusammengestellt) in Bezug auf die Logik lautet Organon:

Das Organon (gr. ὄργανον „Werkzeug“) ist eine Sammlung von Schriften des griechischen Philosophen Aristoteles. In ihnen beschreibt Aristoteles die Kunst der Logik als Werkzeug der Wissenschaft.

Mit „Organon“ selbst schien mir niemand etwas verbinden können, was einen Blogtitel etwas entwertet. Wenn man aber die Richtung kennt hat man es nicht weit bis zu einer überarbeiteten Fassung des Organon von Aristoteles . Man kommt zu Faber Stapulensis Werk libri logicorum, die „logischen Schriften“. Fabers Einstellung zu Scholastikern wird in einem Kommentar von Clemens Baumann deutlich:

Obwohl Faber den Gedanken Platons sehr nahesteht und manche von ihnen in seinen Anmerkungen (notae) zu Porphyrius wiedergibt, gilt doch seine grosse Bewunderung Aristoteles, dem er u. a. in der Einführung zur Ars Moralis (Nikomachische Ethik, 1494)50
grosses Lob zollt; eine Stelle, die auch im Manuskript des Beatus als Einleitungstext wiederholt ist ([0] Aristoteles 1, 1-22). Demgegenüber verachtete er die als „neue Sophisten“ bezeichneten wichtigtuerischen Scholastiker mit ihrer dialektischen Disputierkunst, die Nominalisten und Terministen, die moderni, mit ihren Begriffen der Logik, obwohl – oder wohl gerade deswegen, weil – Faber selbst durch diese Schule gegangen war.51

Das passte wie angegossen. Und so kam es dann auch: logische Schriften, gesetzt gegen die Lehrer der Scheinweisheit, die wichtigtuerischen Scholastiker mit ihrer dialektischen Disputierkunst – libri logicorum.

Comments
2 Responses to “der Blogtitel, Aristoteles und die Scholastiker”
  1. Vielen Dank für die Infos auf dem Silbertablett.
    Und danke, dass ich das nicht am Telefon mitschreiben muss. 😉

    • aloa5 sagt:

      Es wäre etwas schwer zu erklären gewesen und ist am Ende doch nur ein unwichtiges Detail am Rande. Das wollte ich uns Beiden ersparen und hätte auch lieber gleich hierauf verwiesen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: