//
Archiv

Archiv für

Ist die Zunahme von Niedriglöhnen ein Indiz für mehr soziale Probleme/Armut?

Gute Frage. Die Antwort ist ein eingeschränktes ja. Hätte ich gefragt ob es eine Zunahme von Armut bedeutet wäre die Antwort ein eingeschränktes nein. Also bitte gut verfolgen um welche Art Aussagen es sich im Einzelnen handelt. Das ist nicht beliebig austauschbar. Das IW Köln schreibt: „Der Niedriglohnsektor in Deutschland wächst. Doch das bedeutet nicht, … Weiterlesen

Randnotiz: USA verbraucht inzwischen mehr Mais für Treibstoff als für Nahrungsmittelproduktion

Eine Randnotiz. Aber bitte. Im Blog schon behandelt unter E10 und Mais-Nahrungsmittelpreisen. Die Grafik spricht fast für sich. Wurden 1980 noch etwa 80% des Ertrages des Mais-Exporteurs Nr. 1 als Nahrungsmittel verwendet sind es nurmehr etwa 1/3. Ertragssteigerungen kamen  in der Hauptsache durch effektivere Nutzung der gleichen Fläche (+50% seit 1980) und ansonsten aus Umwidmungen … Weiterlesen

Ach diese Franzosen mit ihrem Mindestlohn – und die Koalition

Die Franzosen können nicht mithalten wenn es um Lohnpolitik geht. Weder qualitativ noch im Ergebnis für alle beteiligten. Man sollte sie nicht als Vorbild nehmen (mit oder ohne Mindestlohn). Weshalb zeige ich gleich. Mindestlohn Frankreich sind 1430,22 Euro. Das sind (so die SZ) 1120,43 Euro Nettolohn und bedeuten 9,43 Euro Brutto/h. Der SMIC ist gedeckelt … Weiterlesen

Bruttoanlageinvestitionen – Wunderland wo bleibst Du nur?

Wir hatten es schon einmal vor einem Jahr davon, als ich das „Wunderland“ des Ifo-Institutes der Jahre vor dem für Deutschland höheren Zinsen durch den Euro bei den Investitionen vermisst habe. Wir haben ja inzwischen niedrigere Zinsen als der Süden Europas. Sehr viel niedrigere. Also jetzt müsste doch lt. klassischer Ökonomie….. Das ist jetzt nicht … Weiterlesen

Die Tagesschau-„Lüge“ – zu EEG, Strompreisen und „Volksverdummung“

Also wenn man schon so eine Übeschrift wählt und andere als Lügner bezeichnet sollte man selbst etwas mehr anzubieten haben als das was Herr Döschner vom WDR schreibt. Zur (m.E. großen) Lüge erklärt er die Aussage der Erzeuger, das EEG den Preis getrieben hätte. Es geht hier im folgenden nicht darum ob Öko nun gut … Weiterlesen

Ach Du liebe „Zeit“ – Subventionsbericht Oettinger

Oettinger hat einen von seinen Beamten erstellten Bericht um ein paar Zahlen ärmer gemacht. Der Subventionsbericht sollte eine effizienteren Einsatz von öffentlichen Geldern ermöglichen. Er selbst hat die nennung der staatliche Förderung von Kohle, Gas und Co. gestrichen weil die Zahlen nicht sicher genug seien. Zuerst die Anmerkung das es falsch ist Zahlen zu streichen. … Weiterlesen

Arbeitszeit – wie lange würden wir arbeiten wenn 1960 wäre

Langjährige Blogleser kennen die Grafik von 2011. Ich habe sie nun mit den Daten bis 2012 erweitert. Ich erkläre noch einmal kurz was man darauf sieht und herauslesen kann. Zu unterschiedlichen Zeiten gibt/gab es eine unterschiedlich große Bevölkerung(1) und eine unterschiedlich hohe Erwerbstätigenquote. Wenn man nun Arbeitslosenquoten liest oder die Anzahl der geleistete Arbeitsstunden, dann … Weiterlesen

„Das Vertrauen in eine Währung kann nicht durch Parlamentsbeschlüsse hergestellt werden.“

Gibt man diese Überschrift bei Google ein gibt es nur sehr wenig Treffer. Es sind sieben. Eigentlich nur 2, nämlich die ZEIT und den Spiegel. Jeweils Ausgaben zwischen 1951 und 1952. Es ist ein Zitat von Robert Peel, dem Macher der britischen Bankgesetze von 1844. In der Print-Ausgabe des Spiegels vom 30.01.1952 kann man schmökern … Weiterlesen

Üble Wirtschaftsjourna… blogger aber auch

Was mag G.Braunberger im FAZIT-Blog der FAZ wohl angetrieben haben diesen Artikel zu schreiben. Die Hauptaussage ist, das bloggende Ökonomen es entweder wie Paul Krugman nicht mehr nötig haben, aber dafür veraltete Ansichten vertreten – oder – das sie Unterklasse-Ökonomen sind und deswegen bloggen. Richtige Ökonomen mit Reputation und Nennungen in „an Publikationen in Fachzeitschriften … Weiterlesen

Piraten und die Eurokrise

Nach der Wahl ist vor der Wahl, nämlich nach der für die Piratenpartei verheerend ausgegangenen Bundestagswahl mit einem kläglichen Ergebnis von 2,2% ist vor der Europawahl bzw. besser gesagt vor den parallel stattfindenden nationalen Wahlen zum sogenannten Europaparlament. Und wie es üblich ist, stellt auch die Piratenpartei natürlich zur Europawahl ein Wahlprogramm auf, in dem … Weiterlesen